„Wohnen im Alter“

„Rechtzeitig vorsorgen für den Herbst des Lebens“: Das war die zentrale Aussage beim dritten SchmitzTalk „Immobilie – Wohnen im Alter“. Rund 70 Interessierte klebten im Mönchengladbacher Bankhaus an den Lippen der fünf Experten – neben Makler und Gastgeber Frank Schmitz Alteneinrichtungsleiter Josef Aretz, Bauträger Christian Paschertz sowie die Finanzberater Sandra Rothstein und Ralf Hohn. Moderatorin Ursula Gormanns hatte auch in der zweiten Halbzeit, der Publikums-Fragestunde – eine Menge Ideen und Anregungen auf dem Zettel.

Am Ende blieb keine Frage unbeantwortet. Und der SchmitzTalk wurde seinem Ruf einmal mehr gerecht, nicht nur serviceorientiert eine Ratgeber-Plattform zu relevanten Themen zu bieten, sondern auch den Austausch und das Netzwerken zu bedienen.

Nach nunmehr drei Expertenrunden steht fest: Der SchmitzTalk ist ein gesellschaftliches Ereignis der Premium-Qualität für die Stadt Mönchengladbach geworden. Oder – wie Ursula Gormanns es formulierte: eine Traditionsveranstaltung.

Und der SchmitzTalk hat mittlerweile ein hübsches Sümmchen in die Kasse des Mönchengladbacher Kinderschutzbundes gespült. In drei Talks sind 1675 Euro zusammen gekommen. Damit beweist Frank Schmitz nicht nur seine soziale Kompetenz für die wichtigen Themen unserer Zeit; der Mönchengladbacher Makler zeigt sein großes Herz für Kinder – insbesondere diejenigen, die in unserer Stadt im Schatten stehen.

SchmitzTalk-Impressionen

SchmitzTalk Wohnen im Alter II SchmitzTalk Wohnen im Alter III SchmitzTalk Wohnen im Alter Schecküberreichung

Fotografie: © Volker Mevissen und Axel Küppers